Der rote Faden in 2020...

ist ganz klar der, dass Pläne mal ganz schnell neu gemacht werden müssen.

 

Der Plan war, Henri, das königliche Alpaka im Tierpark Hamm zu besuchen.
Da das Wetter wunderschön war und ganz viele Familien ihren Kindern auch die Tiere näher bringen wollten, war für uns Schützen leider kein Platz mehr im Park.

"Dank" Corona war die Kapazität nämlich auf 700 Besucher gleichzeitig beschränkt und diese  befanden sich bereits seit 13:00 Uhr auf dem Gelände.

Um 14:30 Uhr sind bestimmt schon ein paar nach Hause gefahren, dachten sich Oberst Fiete Gerling und Mitplaner Ronald Richter. So führten sie den Schützen-Fahrradzug dann auch zunächst zur Grünstraße um, dort angekommen, in die Augen von knapp 250 Besuchern zu schauen, die sich wartend vor den Toren des Tierparks befanden und auf Einlass hofften.

 

"Schützenzug - KEHRT - Aufsatteln und ab zum Kurpark".

Plan B wurde abgerufen und die Fahrt ging weiter zur Cobigolfanlage. 

Dort gab es dann die - 18er Aufgabe - für die einen 18 Bahnen Cobigolf, andere suchten Ihr Glück in 18 Getränken. Beide Gruppen fanden Ihr Glück...

 

 

Von der Cobigolfanlage ging es dann nicht auf ganz direktem Wege zur Hafenstraße, sondern es wurde die Tour über den Mitteldamm gewählt. Für einige der erste Blick aus dieser Perspektive auf den Hammer Hafen.

Bei Drees Krause Linde angekommen, musste zunächst der erste Durst gestillt werden, ehe es an die Würfelbecher und Auswerteblöcke ging.

Nach einigen Getränken, gutem Essen, tollen Gesprächen und jeder Menge zu lachen, konnte Oberst Fiete dann schließlich den ersten Preis des Knobelns an Sabine Sporkert übergeben.

Für sie war es ein rundum gelungener Tag. Nicht nur dass sie Würfelglück hatte, konnte sie doch auch die Konkurrenz an den Cobigolfbahnen in ihre Schranken weisen.

 

Alle Beteiligten ware sich einig, dass es trotz aller Coronaeinschränkungen eine rundum gelungener Tag war.

 

HORRIDO




Ein Unikat

Ein großes Dankeschön für das Geschenk für unsere Schützengesellschaft.
Ein Jahresvogel 2020, der alle bedeutenden Krisen des Jahres vereint.
Corona, Müll in den Meeren, Erderwärmung, Klimawandel, Feuer auf verschiedenen Kontinenten und die Hoffnung auf ein friedvolles Miteinander.
Das alles hat eine junge Künstlerin aus Wiescherhöfen in / auf einem Schützenvogel verewigt, der ab sofort unseren Versammlungsraum ziert.
Danke für dieses Unikat!
HORRIDO


Volkstrauertag

Liebe Schützenschwestern,

liebe Schützenbrüder,

 

Alle Jahre wieder...

...begleiten wir von der Schützengesellschaft Wiescherhöfen-Weetfeld die Gedenkfeier der ARGE Wiescherhöfen zum Volkstrauertag. Den Kriegstoten und Opfern von Gewaltherrschaften aus allen Zeiten gedenken wir damit, um ihr Andenken, auch als Mahnmal für die Zukunft, zu erhalten.

 

Jedoch müssen wir euch leider mitteilen, dass die Gedenkfeier in diesem Jahr nicht stattfinden wird.

Die ARGE Wiescherhöfen hat sich aufgrund der aktuellen Situation dafür entschieden, die Veranstaltung am 15.11.2020 abzusagen.